kPhoto Jaidermartina Flughafen Bozen 16

Linienflüge

Skyalps bietet derzeit spannende Reiseziele für den Sommer an und  Reisende können sich gleich über vier neue Traumdestinationen freuen. Neben Olbia und Cagliari in Sardinien, sowie Lamezia Terme in Kalabrien und Catania auf Sizilien, sowie Ibiza fliegt SkyAlps erstmals nach Brindisi (Apulien), Brac (Kroatien), Palma (Mallorca) sowie Zürich (Schweiz). Für deutsche Urlauber besteht die Möglichkeit jeweils drei Mal pro Woche von Düsseldorf, Hamburg und Berlin nach Bozen anzureisen und somit lange Sommerurlaube in Südtirol zu verbringen aber auch Kurztrips in die Region zu buchen.
Für den Herbst wird ein vierter Flug nach Hamburg und Berlin angeboten. Im Winter werden neben Kopenhagen und den drei deutschen Metropolen erstmals auch Billund (Dänemark) und Antwerpen (Belgien) angeboten.

Die Ticketpreise starten bei etwas mehr als € 100 in der Nebensaison für kürzere Fluge bis knapp über € 200 in der Hauptsaison für längere Strecken.

Ab Herbst wird ein vierter Flug für Hamburg und Berlin angeboten. Im Winter 2022 wird neben London, Kopenhagen und Zürich sowie den drei deutschen Metropolen auch erstmals die Flughäfen Billund (Dänemark) und Antwerpen (Belgien) angeflogen.

Sky Alps bietet den Südtirolern und den Nachbarn aus dem Trentino, Tirol und weiteren Regionen, die Möglichkeit stressfrei in den Urlaub zu fliegen und dabei mit einem sehr effizienten Flugzeug zu fliegen. Im Bewusstsein, dass der Luftverkehr an den weltweiten CO2-Emissionen einen Anteil von 2,8 Prozent hat. Deswegen gilt: Klimaschutz geht uns alle an und wir müssen handeln, nachhaltig und wirkungsvoll.

„SkyAlps verfolgt mit den Investitionen in den energieeffizienten Flugzeugtyp Dash 8 Q400 das Ziel die CO2-Emissionen pro Personenkilometer auf den Flügen möglichst niedrig zu halten. Während der europäische Durchschnitt bei rund 3,6 Liter/100km pro Passagier liegt, gelingt es SkyAlps einen Durchschnittsverbrauch von 2,3 l/100km pro Passagier zu erzielen und damit bis zu 40% unter dem europäischen Durchschnitt zu liegen.“

Das Bundesluftfahrtbüro FAA und die Agentur der Europäischen Union für Flugsicherheit EASA bestätigt, dass die Dash 8-Q400 aufgrund ihrer fortschrittlichen Konstruktion den derzeitigen Regionaljets und Turboprops weit voraus ist, was die Geräuschentwicklung bei Start und Landung betrifft. Dies wurde von den Anrainern des Flughafens bestätigt, welche täglich in den Feldern ihre Landwirtschaft betreiben.