kPhoto Jaidermartina Flughafen Bozen 15

Flug Verfahren

ACHTUNG: Die nachfolgenden Informationen sind weder verbindlich noch vollständig. Sie ersetzen in keiner Weise die offiziellen Veröffentlichungen wie AIP-Italia, NOTAM, u.s.w.

Auf der offiziellen Homepage von ENAV AG (Flugsicherung Italien - www.enav.it → Servizi on line → AIP) sind folgende Dokumente kostenlos einsehbar: 
 - Aerodrome Chart ICAO
 - Obstacle Chart Type A 
 - Obstacle Chart Type B
 - STAR
 - Initial climb procedures
 - Visual approach chart

IFR Procedures (S. AIP - AD 2 LIPB 1-10 ... (# 22 Flight procedures)
Die mit der "VOR a - Cat.A/B/C" zusammenhängenden Anflugverfahren sind fliegbar für Unternehmen mit einem AOC und nach EU-OPS 1.975 trainierten Besatzungen, ohne Genehmigung seitens ENAC. 

Die "Cloud breaking" Verfahren sind bei Tag und Nacht fliegbar nach Genehmigung seitens der italienischen Luftfahrtbehörde ENAC. 

Die An- und Abflugverfahren bei Nacht dürfen nur von einem AOC-Holder geflogen werden, der von ENAC autorisiert wurde. Luftfahrzeugbetreiber ohne AOC dürfen Nachtflüge nur nach Genehmigung von ENAC, ausschließlich mit mehrmotorigen Luftfahrzeugen und limitiert auf die Bahn 01 geflogen werden.

Die Mindestsicht (Flugsicht) beträgt 5 Km.

ABD kann auf Anfrage hin Unterstützung für die Vorbereitung der Flight Operation liefern.

Für Informationen zu den ENAC Genehmigungen wende man sich an:
ENAC - Direzione Aeroportuale Nord Est
Tel. +39 041 26067027
Fax. +39 041 2606701
Mail: operazioni.nordest@enac.gov.it


VFR Procedures (s. AIP - AD 2 LIPB 1-10 ... (# 22 Flight procedures)
Die Mindestsicht für AOC-Holder beträgt 5 Km (Flugsicht)
VFR Nachtflüge sind nicht erlaubt.


Erklärte Lande- und Startstrecken
Auf Anfrage (über den Flugfunk) seitens des Piloten ist die Benützung der befestigten Flächen inkl. RESA erlaubt und ergibt folgende erklärte Längen (AIP - AD 2 LIPB 1-5 #13); es wird daran erinnert, immer die NOTAM zu beachten.

RWY 01 - START POINT JET:
TORA 1388M, TODA 1538M, ASDA 1388M, LDA 1293M

RWY 19 - START POINT JET:
TORA 1383M, TODA 1538M, ASDA 1383M, LDA 1230M

RWY 01 - START POINT PROP:
TORA 1413M, TODA 1563M, ASDA 1413M, LDA 1293M

RWY 19 - START POINT PROP:
TORA 1413M, TODA 1568M, ASDA 1413M, LDA 1230M


Handling - Tarife und Service
Informationen bezüglich der Handling - Tarife und Service finden Sie HIER N.B.: wegen der limitierten Verfügbarkeit von Abstellplätzen ist es dringend anzuraten, im Vorhinein die Verfügbarkeit von Abstellplätzen und Dienstleistungen mit dem Flughafenbetreiber ABD abzuklären unter:

General Aviation Büro
Tel.+39 0471 255 207 
Fax.+39 0471 255 202 
SITA BZOOWXH 
E-Mail: generalaviation@bolzanoairport.it
Öffnungszeiten für Informationen: 06:00-22:00


Selbständige Flugvorbereitung für Piloten - NOTAM
Am Flughafen Bozen stehen den Piloten zwei Flugvorbereitungspositionen zur Verfügung, beide mit Internet Anschluss, Drucker, FAX und Telefon. (Registrierungspflichtig). Eine Position befindet sich im Terminal außerhalb vor der Sicherheits-Schleuse im ersten Stock und eine in unmittelbarer Nähe des Main Apron. 
Für eine bessere Bewertung des Flughafenwetters steht eine WebCam zur Verfügung, einmal nach Westen und einmal nach Süden ausgerichtet, mit Sicht auf die primären An und Abflutäler. 


Betankung von Treibstoff
Informationen bezüglich der Treibstoffbetankung und der Mehrwertsteuerbefreiung finden Sie HIER.


Wichtige Informationen für die Fluggäste – Zollabfertigung
Alle Reisenden, die in die EU ein- oder ausreisen und dabei € 10.000 oder mehr an Bargeld mit sich führen, müssen dies, gemäß der Verordnung (EU) n. 1889/2005, (seit 15. Juni 2007 in Kraft) der Zollbehörde erklären. Weitere Informationen zu den Zollformalitäten finden Sie HIER.


Sanitätsbestimmungen
Die verantwortlichen Luftfahrzeugführer sind gesetzlich verpflichtet bei Ankunft von Flügen aus „nicht EU“ Ländern oder aus Gebieten / Staaten, die gemäß ENAC-Rundschreiben EAL-10 und in Anwendung der Internationalen Gesundheitsvorschriften Hygienemaßnahmen vorsehen, folgende Dokumente vorzulegen:
- Passagierliste
- Allgemeine Erklärung des Flugzeuges. (siehe Beispiel)

Die Flughafenbetreibergesellschaft ist verpflichtet, die oben genannten Unterlagen für mögliche Kontrollen von Seiten der zuständigen Sanitätsbehörde (USMAF - Gesundheitsamt für Schiff-, Luft- und Grenzverkehr) zu archivieren.